Zum Hauptinhalt
Kfz Versicherung Bavaria Direkt

Carsharing-Schutz: Abgesichert im Schadenfall

 

Haben Sie schon mal Carsharing ausprobiert? Ja? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Autoteilen ist in! Fast 1,4 Millionen Menschen nutzen regelmäßig diese innovative Dienstleistung und die Nutzerzahlen steigen weiterhin stark an.

Wie aber steht es um den Versicherungsschutz bei Carsharing? Was im Alltag Kosten spart, kann bei einem Unfall richtig teuer werden. Zwar sind in der Regel die Autos über den Carsharing-Anbieter haftpflicht- und vollkaskoversichert, dennoch fallen bei selbstverschuldeten Unfällen sehr hohe Selbstbeteiligungen an. Das können schnell mal bis zu 1.500 € sein.

Ärgerlich und vermeidbar! Schließen Sie eine BavariaDirekt-Kfz-Vollkaskoversicherung Tarif L für Ihr eigenes Auto ab, sind Sie auch bei Nutzung von Carsharing-Diensten bestens abgesichert. Wir reduzieren Ihren Selbstbehalt bei Carsharing auf die Höhe, die Sie auch für Ihr eigenes Auto vereinbart haben.

Jetzt Angebot berechnen

So funktioniert es!

Versichern Sie einfach Ihren eigenen Pkw bei der BavariaDirekt im Tarif L mit Vollkasko und schon müssen Sie sich über überhöhte Selbstbeteiligungen bei Ihrem Carsharing-Anbieter keine Gedanken mehr machen.

Haben Sie bei uns einen auf Sie zugelassenen PKW versichert und verursachen einen Schaden mit einem gemieteten Carsharing-Auto, reduzieren wir Ihren Selbstbehalt beim Fremdauto auf die Höhe, die mit ihrem eigenen Auto bei uns vereinbart haben.

Carsharing-Schutz (Shareconomy) Zusatzleistungen


Was genau ist Carsharing?

Infografik_CarssharingAuch wenn man geneigt ist zu sagen, dass das Konzept Carsharing eine relativ neue Dienstleistung ist, so entspricht dies nicht wirklich der Wahrheit. Schon in den späten 90er Jahren startete das erste Carsharing Angebot in Berlin. Kurze Zeit später sprangen viele deutsche Großstädte auf diesen Zug auf und konzipierten ihre eigenen Modelle zur gemeinschaftlichen Nutzung von Pkw. So richtig in Fahrt kam die Carsharing-Branche aber erst mit der Entwicklung der Smartphones. Mobile Vernetzung und die effiziente Nutzung der Autos ließen die Nutzerzahlen der Carsharing-Anbieter geradezu explodieren. Und ein Ende dieser Entwicklung ist bisher nicht abzusehen. Der Mangel an Parkplätzen, sowie steigende Unterhalts- und Spritkosten, begünstigen den Trend zum Teilen, insbesondere in Großstädten.

Aber ab wann lohnt sich Carsharing überhaupt? Das muss sicherlich jeder individuell für sich entscheiden. Wussten Sie, dass deutsche Fahrzeuge im Durchschnitt 23 Stunden am Tag herumstehen, also nicht genutzt werden? Aus ökonomischer Sicht ein immenser Luxus, den sich jeder Haushalt mit einem oder sogar mehreren Pkwsleistet. Die Kosten, wie beispielsweise Versicherung, Wertverlust oder Steuern fallen dennoch an, egal wie selten Sie Ihren Pkw bewegen. Sie ahnen es: Hier lässt sich deutlich sparen. Vor allem sogenannte „Wenigfahrer“ haben dank Carsharing ein immenses Sparpotential. Laut einer Studie der Stiftung Warentest können Wenigfahrer, die jährlich maximal 5.000 Kilometer fahren, ganz auf ein eigenes Auto verzichten. Trotz ständiger Nutzung von Carsharing-Dienstleistungen bleibt Ihnen unterm Strich mehr im Geldbeutel.

Die Nutzung der kommerziellen Carsharing-Angebote ist oft denkbar einfach. Meist müssen die Kunden einem Rahmenvertrag zustimmen. Das geht schnell über das Internet. Anschließend erhält der Kunde von dem Anbieter ein Zugangsmedium, das ihm erlaubt, die Fahrzeugflotte des Carsharing-Anbieters zu nutzen. Die Buchung des gewünschten Fahrzeugs kann dann direkt am Fahrzeug selber, über das Internet oder über die App des Anbieters erfolgen. Selbst eine Buchung über das Telefon ist bei vielen Anbietern möglich.

Bereits BavariaDirekt Kunde? Ihre Versicherungsbedingungen und weitere Produktinfos finden Sie im Login Bereich Meine BavariaDirekt!

Login_Meine_BD.jpg