Zum Hauptinhalt

Der VW Golf VI

Allgemeine Infos über den VW Golf VI

Mit dem VW Golf VI hat Volkswagen nun ein neues Kapitel aufgeschlagen und die nächste Version der erfolgreichen Reihe "Golf" veröffentlicht. Faktisch gesehen stellt der VW Golf VI die erneuerte Version des Vorgängers dar. Aus diesem Grund wird er spöttisch Golf „fünfeinhalb“ genannt. Oktober 2008 kam der VW Golf VI auf den Markt und es wurden insgesamt 2.850.00 Einheiten produziert. Die Produktion des VW Golf VI dauert bis Dezember 2012 an. Er wurde auf Grundlage der konzerninternen Plattform (wird in der Automobilbranche als technische Basis, auf der äußerlich verschieden Modelle aufbauen bezeichnet) A5 (PQ35) dem Golf V konzipiert. Die Gestaltung sowie einige technische Details wurden hierbei verändert. Wie beim Vorgänger gibt es auch beim VW Golf VI verschieden Karosserievarianten, wie zum Beispiel den Kombi Golf Variant, den Kompaktvan Golf Plus und die Kompaktlimousine. Im Frühjahr 2011 kam das neu entwickelte Golf Cabriolet auf dem Markt.

Im Oktober 2008 wurde der Golf VI der Öffentlichkeit präsentiert. Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem VW Golf V, wurde die Heck- und Frontseite überarbeitet, die Heckleuchten sowie Scheinwerfer, Dach und Türen wurden marginal verändert. Auf der Fahrerseite wurde ein Knieairbag integriert. Die Schalldämmung des Innenraums wurde merklich verbessert. Dies wird durch bessere Verdichtungen an den Seitenscheiben und Türen sowie durch eine spezielle Dämmungsfolie, die in der Frontscheibe verarbeitet wurde, gewährleistet. Die seit dem Golf IV verwendete blaue Instrumentenbeleuchtung wurde auf Weiß gewechselt. Beim Euro-NCAP-Crashtest (‚Europäisches Neuwagen-Bewertungs-Programm‘) wurde nur die Limousine getestet. Fünf Sterne wurden beim Insassenschutz erreicht (36 von 37 Punkten). Die Kindersicherheit lag mit vier von fünf Sternen etwas darunter (41 von 49 Punkten). Als letztes wurde der Fußgängerschutz getestet, bei dem der Golf drei der möglichen vier Sterne erhielt (22 von 36).

Die drei Ausstattungen mit den wichtigsten Merkmalen des VW Golf VI

Trendline nennt man die Basisversion der Ausstattungslinie des VW Golf VI, in ihr ist das Klimaanlagensystem Climatic mit inbegriffen. Zur Sicherheitsausstattung der gehören zwei Frontairbags, zwei Seitenairbags, Kopf-Schulter-Airbags für die seitlichen Fensterflächen und einem neuen Knie-Airbag auf der Fahrerseite. Ebenfalls eingebaut sind ESP (Elektronisches Stabilitäts-Programm), ein Befestigungssystem für Kindersitze hinten (Isofix), Außenspiegel die elektrisch einstell- und beheizbar ist, E-Fensterheber vorne, Funkzentralveriegelung, Bordcomputer, Fahrersitz mit Höheneinstellung, Rücksitzlehne geteilt umlegbar, Stahlräder 195/65 R 15. Die nächst höhere Linie - Comfortline - biete das alles plus zusätzlich u.a. einen Parkpiloten vorne und hinten, einen höhenverstellbaren Beifahrersitz und Stahlräder 205/55 R 16. Die höchste Ausstattungssline - Highline - bietet alles was Comfortline bietet und auch noch u.a. Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, vorn behizbare Sportsitze und Leichtmetallräder "Porto" 225/45 R 17.


Günstige Kfz Versicherung für den VW Golf VI
Von Thomas doerfer - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Der VW Golf VI - Motoren

Allgemein lässt sich sagen, dass annähernd alle Motoren, dieser Serie, die Abgasnorm Euro 5 erfüllen. Das Autogas-Modell stellt hierbei die einzige Ausnahme dar, da nur den Anforderungen der Euro.4.Norm genügte. Es war nicht möglich alle Ausstattungsvarianten mit allen Motorisierungen kombinieren zu lassenZum ersten Mal seit dem Bestehen der GOLF Reihe wurden die Motoren nicht mehr als Sechszylinder sondern, wegen dem VW Golf R, als aufgeladene Vierzylinder angeboten. Zu den Ottomotoren kann man sagen, dass für den VW Golf VI drei 1,4-Liter-Ottomotren mit 59 kW (80 PS), 90 kW (122 PS) und 118 kW (160 PS) Leistung angeboten wurde. Seit März 2009 der Golf GTI mit eine, 2,0-Lite-TSI-Motor mit Turbolader und 155 kW (211 PS) Leistung erhältlich. Dann Ende 2009 führte VW win ebenfalls mit Turbolader ausgestattenen 1,2-Liter-TSI-Motor mit 77 kW (105 PS) Lesitung ein. 2001 entschied man sich diesen zu erweitern und so kam eine Version mit 63 kW (85 PS) auf den Markt. Da Volkswagen sich dafür entschieden hat auf aufgeladene Motoren umzustellen wurde der Ottomotor mit 1,6-Liter und 75 kW (102 PS) seit dem Jahr 2011 nicht mehr angeboten. Interessant ist das weil es den auf dem EA-827-Motorblock basierenden 1,6-Liter-Ottomotor damit nach über 20 Jahren in keinem VW Golf mehr gibt. Außerhalb Europas hat man den VW Golf VI mit einem 2,5-Liter-Ottomotor mit fünf Zylindern und 170 PS vertrieben. Diese Version ist im Vergleich zu den moderneren Versionen, die einen TSI-Motor besitzen, nicht so sparsam. Der Verbrauch dieser Variante liegt bei 9,1 l/100km. Auch Dieselmotore sind in der sechsten generation vertreten. Die Dieselmotoren arbeiten alle mit einer Speichereinspritzung und sind serienmäßig mit Partikelfilter ausgestattet. Der 2,0-Liter-TDI-Motor wird in zwei Versionen angeboten. Entweder als Modell mit 103 kW (140 PS) oder mit 125 kW und (170 PS). Dieser enorm leistungsstarke Dieselmotor ist jedoch nur in der GTD Modellvariante erhältlich. Abgelöst wurde 2009 der 2.0 TDI mit 81 kW (110 PS) vom 1.6 TDI. Im Oktober 2009 ist der gleiche 1.6 TDI Motor basierende Golf BlueMotion erhältlich. Bei diesem Motor ist durch mithilfe einer Bremsenergierückgewinnung und einer Start-Stopp-Automatik der Normverbrauch weiter verringert worden. Volkswagen bietet auch mit ihrer VW Golf VI Linie eine Möglichkeit die Kraftfahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen zu betanken. Der VW Golf VI bietet seit 2009 bei den Ausstattungslinien Trendline und Comfortline mit dem 1,6-Liter-Ottomotor mit 75 kW (102 PS) Leistung als BiFuel-Variante an. Autos die mit BiFuel ausgestattet sind können neben dem normalen Kraftstofftank (55 Liter Fassungsvermögen) über einen 38 Liter großen Autogastank. Dieser Motor erfüllt die Euro-5-Abgasnorm und hat eine Leistung von 72 kW (98 PS).

Motorsport

Die erfolgreiche Reihe VW Golf hatte ihren Startschuss 1974 mit dem Golf 1. 1976 erweiterte man die Reihe mit dem Modell Golf GTI. Anlässlich des 35. Jahrestags dieser Reihe richtete VW mit dem Thema „35 Jahre GTI“ ein 24-Stunden-Rennen ab. Zu diesem Zweck hat VW eine speziell Version des VW Golf VI entwickelt, den VW Golf24. Dieser verfügt über einen Allradantrieb, und einen 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor. Dieser Wagen hatte eine Leistung von 324 kW (440 PS) und gilt somit als einer der leistungsstärksten VW Golf der sechsten Generation.

Fahrzeugdaten für VW Golf 1.4 TSI

  • Verbrauch

    • Innerorts in l/100 km 8,2 | -
    • Außerorts in l/100 km 5,2 | -
    • Kombiniert in l/100 km 6,3 | -
    • CO2-Emission kombiniert in g/km, max. 149 g/km
    • CO2-Emission kombiniert in g/km 149 g/km
    • CO2-Effizienz D
    • Tankinhalt (ca.) in l55
  • Leistung

    • Höchstgeschwindigkeit in km/h197
    • Beschleunigung 0-100 km/h in s9,4
  • Gewicht

    • Leergewicht EU in kg1280
    • Höchstgewicht in kg1820
    • Maximale Zuladung in kg540
    • Gesamtzuggewicht in kgnicht verfügbar
  • Motor

    • MotorartOtto
    • MotorbauartReihe
    • Anzahl Zylinder4
    • KraftstoffartSuper
    • Anzahl der Ventile4
    • AufladungTurbo
    • Hubraum in cm²1390/5500
    • Leistung in kW(PS)90(122)
    • Drehmoment in NM/Umdrehungen pro Minute200/1500
    • AntriebsartFront
    • GetriebeartSchaltgetriebe
    • SchadstoffklasseEuro4
  • Reifen

    • Reifengröße vorne205/55R16
    • Reifengröße hinten205/55R16
    • System Reifendruckkontrolle53
    • System Runflat Reifenindirekte Messung (ABS)
  • Preise

    • Fahrzeuggrundpreis in Euro21.025,00
    • Summe der möglichen Sonderausstatung3.430,00

Sondermodelle des VW Golf VI

VW Golf VI TEAM: Im Zeitraum von Dezember 2009 bis Dezember 2010 wurde das Sondermodell TEAM vertrieben, welches auf der Ausstattungslinie Comfortline basiert. Zu diesem Sondermodell zählen u.a. Tempomat, Sitzuheizung, abgedunkelte Scheiben und 16-Zoll-Alufelgen. Dieses Modell kann man am Schriftzug auf der C-Säule erkennen.

VW Golf VI STYLE:Im Januar 2011 ersetzte das Modell Style den Golf TEAM. Das Sondermodell basiert nun auf der Ausstattungslinie Trendline. Der STYLE unterscheidet sich vom normalen Golf unter anderem durch die Klimaanlage „Climatronic“, Licht-und Sichtpaket, schwarzlackierte Außenspiegel und Winterpaket.

VW Golf VI MATCH: Im Dezember 2011 wurde der Golf STYLE vom Sondermodell MATCH abgelöst. Dieses Modell basiert ebenso auf der Ausstattungslinie Trendline und bietet einen weitesgehend gleichen Ausstattungsumfang wie STYLE an.

VW Golf VI MOVE: Zur selben Zeit wurde der Golf MOVE eingeführt. Dieses Modell konnte nur mit leistungsschwächeren Motoren kombiniert werden. Die äußerlichen Merkmale waren der Kühlergrill und die Nebelscheinwerfer, welche mit Chrom verzeirt waren. Darüber hinaus waren die Rückleuchten abgedunkelt und der Schriftzug befindet sich auf der C-Säule.

VW Golf GTI adidas: Im Mai 2010 wurde der VW Golf GTI adidas, mit einer Auflage von 4100 Stück, produziert. Die besonderen Merkmale dieses Sondermodells waren u.a. die Bi-Xenon-Scheinwerfer, abgedunkelte R-LEDs, Türeinstiegsleisten und Ledersitz im adidas-Design. Dieses modell gab es nur in den Farben Unischwarz, Tornadorot und Onyxweiß.

Kfz Versicherung für den VW Golf VI

Die Bavariadirekt bietet günstige Kfz-Versicherungen für den VW Golf VI an, ohne dass Sie auf Service oder Leistung verzichten müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihren VW Golf VI in der Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko versichern. Der VW Golf VI gehört zu den Autos, welche die Bavariadirekt am häufigsten versichert. Das ist ein weiterer Beleg, für das herausragende Preis- /Leistungsverhältnis der BavariaDirekt Kfz-Versicherung. Scheuen Sie keinen Vergleich! Berechnen Sie noch heute Ihren VW Golf VI in unserem Kfz-Versicherung Rechner und überzeugen Sie sich selbst wie viele Euros Sie, als Versicherungsnehmer, durch unsere Kfz Versicherung sparen können.

Weitere populäre Fiat 500 Modelle im Detail: