Zum Hauptinhalt

E-Scooter-Versicherung

Weniger Autoverkehr auf Deutschlands Straßen, dafür lautloser, ökologischer und leichter Fahrspaß: Der E-Scooter macht es möglich.

Was in einigen Ländern schon gang und gäbe ist, soll nun auch in Deutschland eingeführt werden. Die Chancen stehen gut. Deswegen bieten wir schon bald die passende Versicherung für Ihren E-Scooter an –denn als Online-Versicherer sind wir ganz vorne mit dabei, wenn es um innovative Produkte geht.

Deswegen haben wir mit viel Fahrspaß verschiedene E-Scooter getestet, unter anderem den „Micro Condor X3“ der Schweizer Firma Micro Mobility Systems. Abgesehen von dem Fahrspaß und unserer Überzeugung sind E-Scooter laut Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (ekFV) versicherungspflichtig.

    Einblick in unsere zukünftigen Versicherungsbestandteile

    • Versicherungsplakette: Für das Fahren eines E-Scooters ist eine Versicherungsplakette Pflicht. Diese erhalten Sie ganz unkompliziert von uns, sodass der Fahrspaß schon bald beginnen kann. 

    • Haftpflichtversicherung: Werden Dritte von Ihnen beim Fahren geschädigt, kümmern wir uns um den entstandenen Schaden, übernehmen die Kosten für berechtigte Ansprüche und wehren unberechtigte Forderungen Dritter ab. 

    • Diebstahl-Schutz: Wird der E-Scooter gestohlen, erhalten Sie von uns 50 Prozent des Original-Kaufpreises zurück. 

    • Steh-auf-Leistung: Beim Fahren verletzt? Dann bekommen Sie bei Einreichung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und einem Attest 100 Euro pro Woche als Entschädigung von uns! 

    • FUNNY-Box: Und da Sie bei Arbeitsunfähigkeit Ihren E-Scooter nicht nutzen können, erhalten Sie von uns einen 10 Euro Genesungs-Gutschein für Ihren Zeitvertreib. 














    Rechtliche Bestimmungen rund um den E-Scooter

    • eKFV: Am 17.05.2019 hat nun auch der Bundesrat "Grünes Licht" für die E-Scooter gegeben. Ab Anfang Juli, ist damit zu rechnen, dass wir erste E-Scooter auf Radwegen und Straßen sehen werden. 

    • Was genau ist ein E-Scooter? Ein E-Scooter ist ein elektrischer Tretroller, der eine Gesamtbreite von 700 mm, eine Gesamthöhe von 1400 mm und eine Gesamtlänge von 2000 mm nicht überschreitet.

    • Wer darf einen E-Scooter fahren? Personen ab 14 Jahren dürfen einen E-Scooter führen. 

    • Wo darf gefahren werden?  Der Bundesrat hat beschlossen, dass Geh- und Fußwege für E-Scooter "Tabu" sind. E-Scooter dürfen maximal 20km/h inner- und außerorts auf Radwegen und Radfahrstreifen fahren. Wenn es diese nicht gibt, darf auch die Fahrbahn genutzt werden. Geparkt werden die Elektro-Tretroller wie Fahrräder.

    • Kfz-Haftpflichtversicherung: Die Altersberechtigung zeigt: Ein Führerschein wird zum Fahren eines E-Scooters nicht benötigt. Unabhängig vom Alter ist jedoch eine Versicherungsplakette Pflicht. Dadurch wird nachgewiesen, dass für den E-Scooter eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht. Die Versicherungsplakette ist unter der Schlussleuchte an der Rückseite des Fahrzeugs anzubringen. Eine Helmpflicht gibt es nicht. Wir empfehlen dennoch das Tragen eines Helmes.

    Rechtliches auf einen Blick

    Infografik Escooter


    Lohnt sich schon jetzt der Kauf eines E-Scooters?

    Frühestens ab Mitte Mai bzw. Anfang Juni kann mit einer Zulassung für E-Scooter gerechnet werden. Trotzdem lohnt sich jetzt ein Blick auf aktuelle Modelle und Preise.

    So hat zum Beispiel der E-Scooter „Metz Moover“ - made in Germany - bereits eine Sondergenehmigung bekommen. Seine Maximalgeschwindigkeit beträgt 20 km/h und ist daher erst für Personen ab 14 Jahren zugänglich. Für einen stolzen Preis von 2.000 Euro ist der Metz Moover derzeit erhältlich.

    Ein weiterer Elektro-Tretroller ist der BMW X2 City. Mit einer Reichweite von 25 bis 35 Kilometern kann der X2 City hier gegenüber der üblichen Reichweite von 15 bis 20 Kilometern schon einmal punkten. Dafür kostet er aber 400 Euro mehr als der Metz Mover - insgesamt 2.400 Euro.

    Es werden viele weitere Alternativen folgen und die Preise sehr wahrscheinlich sinken, sobald die Zulassung endgültig erreicht ist. Deswegen raten wir: Abwarten und voller Vorfreude auf den E-Scooter sein! Zum Kauf sollten Sie lieber warten, bis genügend Alternativen auf dem Markt sind und Sie Leistung, Reichweite, Gewicht und Ausstattung vergleichen können.